Büffel leistet sich Peinlichkeiten auf dem Laberbrett

Uiuiui da hatte ich mir aber eine fette Peinlichkeit geleistet!
Gestern Abend schaute ich zu tief in die Starkbierdosen. Und wenn man das schon tut, dann sollte man lieber kein Telefon oder Handy in greifbarer Nähe haben. Doch ich hatte sogar zwei Geräte mit. Also nochmal kräftig die Dose angesetzt und B2 angerufen. Daraufhin sprach ich auf dem Laberbrett nur schwer verständlichen Müll auf. Darin gins u. a. um Jan aus Köln und Jutta aus Berlin. Ich stellte mir vor, wie Jutta breitbeinig und nackig vor Jan steht und ihn mit ihren "Düften" einnebeln will. Kommentare von Klemens in meinem Postfach ließen nicht lange auf sich warten, und mein Oberfeid Andre aus Berlin hatte die Grundlage für seine erneuten Hätzkampagnen gegen mich gefunden. Ich löschte heute morgen meine gelallten Beiträge eigenständig.

1 Kommentar 7.8.08 08:32, kommentieren

Beobachtungen von heute

Beobachtete Bretter:
Schwarzes Brett:
Bluesman machte uns am 03.08. Apetit auf das Restaurant Feuerinsel und gingauf weitere Einzelheiten dieses neuen, vom Blindenverein aus erreichbaren Restaurants ein. Hier erfahrt ihr Näheres.
Restaurant Feuerinsel
Balu nahm am 03.08. di Diskussionen über den Umgang mit Störern des schwarzen Brettes herunter. Drei Nachrichten ließ er stehen, um die Diskussion bewußt auf andere Bretter umzulenken.
Büffel bewirbt am 06.08. seine beiden neuen Projekte B2Chat-Mailingliste und das B2Bueffelblog.



Laberbrett:
Hier traten und treten seit dem 05.08. permanent Störungen durch Einspieler und Stimmenversteller auf und stören somit jede Diskussion.
Westernmusiker und Heiko aus der Nähe von Dortmund vermissen Uwe aus Kai-Town-City.
Man spricht übers Wetter und die kommende Scheißhitze.
Percy ist dafür, in betreuten Wohneinrichtungen von Seiten der Erzieher Vorschriften anzusetzen, wieviel Trinkgeld ein Mitbewohner bei Ausgängen zu zahlen hat. Büffel ist voll dagegen und plädiert für die Freiheit der Bewohner.



Telekommunikationsbrett:
Hier spricht man heute über die neue Tchibokarte, mit der es möglich ist, für nur 39 Cent pro Anruf in alle deutschen Mobilfunknetze zu telefonieren. Viele User rufen zum exzessiven Gebrauch dieser Karte auf. Zu erhalten ist sie in allen Tchibo-Shops. Ein Wechsel einer bestehenden Karte in den neuen Tarif ist nicht möglich. Die Karte kostet laut Userinfos 9,90 Euro.



Medienbrett:
Hier diskutiert man über das Für und Wieder von Themen auf dem Medienbrett. Hörts euch am besten selber mal an.
Radio Bob, der Nachfolger von Skyradio Hessen, ist ebenfalls Gesprächsthema.
Radio Bob, Hessens Rock&Popsender

1 Kommentar 6.8.08 09:15, kommentieren